NEWSblog

Am 04. Oktober startet der Dokumentarfilm „WHY ARE WE CREATIVE?“ von Hermann Vaske bundesweit in den deutschen Kinos. Wir freuen uns ab dieser Woche bereits auf eine Vielzahl von Sonderveranstaltungen mit dem Regisseur und weiteren illustren Gästen (Städte und Termine siehe unten). Hermann Vaske auf den Spuren des Geheimnisses der Kreativität. Mehr als 1000 Prominente haben ihm geantwortet, manche in Wörtern oder Sätzen, viele mit Zeichnungen oder Artefakten. Zum 30-jährigen Jubiläum bietet der Film einen faszinierenden Blickwinkel auf die „Jahrhundert-Frage“ nach der Kreativität eines jeden Einzelnen. „WHY ARE WE CREATIVE?“ zelebriert die besten Kreativen der Welt. Der Film nimmt die
Pressemitteilung 20. September 2018 exground filmfest 31 eröffnet mit philippinischem Thriller NEOMANILA Mit dem philippinischen Neo-Noir Thriller NEOMANILA wird das 31. exground filmfest am 16. November um 19 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Mikhail Red in der Wiesbadener Caligari Filmbühne eröffnet. Der dritte Langfilm des jungen Regisseurs (Jahrgang 1991) ist eine Deutschland-Premiere und setzt sich mit der brutalen Anti-Drogen-Politik von Präsident Rodrigo Duterte auseinander, in der angeheuerte Killer für die Ermordung von Drogenverdächtigen bezahlt werden. Zwischen der Auftragskillerin Irma und ihrem Protegé, dem jungen Waisen Toto, entstehen zarte, familiäre Bande, die beim nächsten Attentat zu zerreißen drohen. Mikhail Red sowie sein Vater Raymond
exground filmfest in Wiesbaden gehört zu Deutschlands wichtigsten Filmfestivals für internationale, unabhängige Produktionen. exground filmfest ist ein bedeutender Treffpunkt für Journalisten, Fachbesucher und Gäste aus der Filmbranche. Rund 14.000 Filmbegeisterte, darunter ca. 200 Fachbesucher besuchten im Jahr 2017 das exground filmfest 30. Webseite exground filmfest
Als 1992 das Festival „Neue Stücke aus Europa“ in Deutschlands ehemaliger Hauptstadt Bonn entstand, befand sich Europa in einer Zeit des Aufbruchs. Die Biennale wurde zu einem der wichtigsten Austauschorte europäischer Autoren. Zum Diskursort, an dem europäische Verständigung und Lebensrealität hautnah erlebt werden konnte. Mit Martin Hammer und Maria M. Ludewig hat im Jahr 2016 eine junge Generation die Leitung übernommen. Als WIESBADEN BIENNALE entwarfen sie das Festival neu und besannen sich gleichzeitig auf dessen Ursprünge. Unter dem Titel „This is not Europe“ stand in der ersten Ausgabe die kritische Frage nach einer möglichen gemeinsamen Erzählung Europas im Zentrum. Im Jahr 2018
Filmstadt Wiesbaden
Das Filmstadt Wiesbaden Netzwerk ist eine neue gemeinsame Plattform für die Film- und Medienbranche. Ihr Vorstandsmitglied Birgit-Karin Weber erklärt uns im Kurzinterview, um was es dem Netzwerk geht. Was zeichnet Wiesbaden als Filmstadt aus? Zum einen kann Wiesbaden auf eine Tradition als Filmstadt bis in die Anfänge der Filmgeschichte zurückblicken, zum anderen prädestinieren Lage und angesiedelte Firmen und Institutionen Wiesbaden geradezu als Filmstadt: Im zentral gelegenen Rhein-Main-Gebiet mit dem Knotenpunkt Flughafen FFM sind zahlreiche Sender vor Ort. Wiesbaden verfügt über zwei Hochschulen, die stetig filmischen Nachwuchs generieren. Des Weiteren haben sich in der Landeshauptstadt bedeutende Institutionen angesiedelt, von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung,